Die Songtexte von
KURTL KREISCH
:

Texte Kabarett Texte Sex Texte Romantik Texte Oag
Tiergedichte Sketches Postkartengedichte

Songtexte Kabarett


Dusch di koit Dea Scheiß Rockn Roi Das ist Gaby
Badewaschl müsst ma sein Des feut! Des is a Konzeat
Da Oaschkreula Des Hosntüal Die Weltherrschaft
Die Bundeskanzler AG Dioxin Ein Hirsch
Jeda Mensch braucht sei Doppllem Eiagrotzn Ein Steifer in der Eisenbahn
Es is so zwingend! Host Du bei mia scho? I hob Mognweh
Ich bin ein Arschloch Ich mag nix essen In einen Scherm
Jo oda na Kaktussaft! Die Kändlleit-Disko
Königin Sylvia Kurtl! Kuschelbär
Lack und Leder Meine allerletzte Stund' Meine Ötan
Oder so Postkartengedichte Schön und reich
Sochn Mochn Telefon - Telefon Uns is des wuascht!
Weihnachtsgeschichte Zeitenwende Da Menedscha
 

Kurtl!

 

Ich will nicht schlafen gehen, sondern noch braten,

bei dünnen Frau'n und auch bei Schwarten,

bei g'scheiten und bei dummen,

sie umgarnen, bis sie brummen.

 

Mit ihnen blödeln, mit ihnen schwatzen,

sie umschmeicheln, das Goderl kratzen,

sie mit Komplimenten überschütten,

in ihrem Selbstbewusstsein wüten.

 

Mit süßen Worten die Sinne vernebeln,

mit Lob ihre Hemmungen zersäbeln.

Mit heißen Scherzen bring ich sie zum Lachen,

sodass sie geile Sachen machen.

 

Ich werd' sie streicheln zwischen den Beinen,

bis sie jammern und jämmerlich weinen,

mich beschwören sie zu erhören

und sie zu lecken, lecken, lecken.

 

Ich werd' mit Küssen sie überschwemmen,

mit weichen Händen sie enthemmen,

mit sanftem Druck Willenlosigkeit befehlen

und sie dann mit hartem Pflocke pfählen.

 

Ich werd' sie heftig stoßen und begehren,

sodass sie einig sind, statt sich zu wehren.

In gleichem Rhythmus, gleichen Wellen,

wird uns die Lust aus allen Poren quellen.

 

Das ist Kurtl!

Er heißt Kurtl!

Ja Kurtl!

Ah! Oh!

 

 




studio-martin.at