Die Songtexte von
KURTL KREISCH
:

Texte Kabarett Texte Sex Texte Romantik Texte Oag
Tiergedichte Sketches Postkartengedichte

Songtexte Kabarett


Dusch di koit Dea Scheiß Rockn Roi Das ist Gaby
Badewaschl müsst ma sein Des feut! Des is a Konzeat
Da Oaschkreula Des Hosntüal Die Weltherrschaft
Die Bundeskanzler AG Dioxin Ein Hirsch
Jeda Mensch braucht sei Doppllem Eiagrotzn Ein Steifer in der Eisenbahn
Es is so zwingend! Host Du bei mia scho? I hob Mognweh
Ich bin ein Arschloch Ich mag nix essen In einen Scherm
Jo oda na Kaktussaft! Die Kändlleit-Disko
Königin Sylvia Kurtl! Kuschelbär
Lack und Leder Meine allerletzte Stund' Meine Ötan
Oder so Postkartengedichte Schön und reich
Sochn Mochn Telefon - Telefon Uns is des wuascht!
Weihnachtsgeschichte Zeitenwende Da Menedscha
 

Badewaschl müsst ma sein

 

Badewaschl müsst' man sein,

Badewaschl sein wär' fein,

denn dann und wann

rett' ich wenn ich kann

einen winkenden

Ertrinkenden.

 

Mit meinem Bäuchlein braungebrannt

säß' ich da am Beckenrand

und jedes Mädchen im Sommerbad,

das keine Lust zum Baden hat,

fühlte sich neben mir so richtig

wichtig.

 

Ich wär ein kleines Fundbüro,

ein Schlüssel- und ein Geld-Depot.

Für jede Mutter im Sommerbad,

die ihren Sprössling verloren hat,

wär sicher ein g’schwinder

Kinderfinder.

 

Falls ein Pärchen unter meinen Augen,

begänn' sich gegenseitig auszusaugen,

schritt' ich in meinem Sommerbad

für alle sichtbar zur Amtshandlungstat.

Denn ich bin bei aller Toleranz

Moralinstanz.

 

Und wenn sich Wolken zusammenbrau’n,

versuchen alle schnell abzuhau'n.

Und jeder in meinem Sommerbad,

der schon einen Sonnenbrand hat,

denkt sich »Endlich wird’s statt schwüler

kühler!«

 

 




studio-martin.at